Traumapädagogische Wohngruppe


  Kinder ab 5 Jahren
  5 Plätze
  7 päd. Fachkräfte
  1 Hauswirtschafterin
  24 Stunden Betreuung
  kindgerechte Ausstattung
Ansprechpartnerin: Nadine Kingsland

Unsere intensivpädagogische Gruppe mit dem Schwerpunkt Traumatisierung in Rheinland-Pfalz (Nähe Koblenz) bietet Platz für fünf Kinder ab dem 5. Lebensjahr. Die gemischtgeschlechtliche Gruppe wird durch sieben Pädagog:innen geführt, die ausnahmslos über mannigfaltige Qualifikationen im Bereich frühe Traumatisierung verfügen. Dem pädagogischen Team stehen eine Psychologin und eine Hauswirtschaftskraft ergänzend zur Seite.
Die Wohngruppe befindet sich in einem kindgerecht ausgestatteten Fachwerkhaus in reizarmer Umgebung mit einem großen Außenbereich, fünf Einzelzimmern, einem Tobe-und Entspannungsraum, drei Bädern und einem Wohn-Essbereich. Es besteht eine enge Anbindung an unterschiedliche Bildungsinstitute und an das örtliche Vereinswesen.
Der Alltag in der Gruppe ist geprägt durch feste Orientierungspunkte im Tagesablauf, in denen sich aktive Phasen mit Phasen der Entspannung und Ruhe abwechseln. Ziele der Arbeit mit den Kindern sind korrigierende Beziehungserfahrungen, das Schaffen eines sicheren Ortes, die Unterstützung bei der Stressregulation und die Förderung des Selbstverstehens. Hierbei orientieren sich die Haltung und Methoden der Arbeit der Mitarbeitenden an den Grundpfeilern der Traumpädagogik: die Annahme des guten Grundes, Wertschätzung, Partizipation, Transparenz und Freude, Humor.

Traumapädagogische Wohngruppe


Ansprechpartnerin: Nadine Kingsland

Unsere intensivpädagogische Gruppe mit dem Schwerpunkt Traumatisierung in Rheinland-Pfalz (Nähe Koblenz) bietet Platz für fünf Kinder ab dem 5. Lebensjahr. Die gemischtgeschlechtliche Gruppe wird durch sieben Pädagog:innen geführt, die ausnahmslos über mannigfaltige Qualifikationen im Bereich frühe Traumatisierung verfügen. Dem pädagogischen Team stehen eine Psychologin und eine Hauswirtschaftskraft ergänzend zur Seite.
Die Wohngruppe befindet sich in einem kindgerecht ausgestatteten Fachwerkhaus in reizarmer Umgebung mit einem großen Außenbereich, fünf Einzelzimmern, einem Tobe-und Entspannungsraum, drei Bädern und einem Wohn-Essbereich. Es besteht eine enge Anbindung an unterschiedliche Bildungsinstitute und an das örtliche Vereinswesen.
Der Alltag in der Gruppe ist geprägt durch feste Orientierungspunkte im Tagesablauf, in denen sich aktive Phasen mit Phasen der Entspannung und Ruhe abwechseln. Ziele der Arbeit mit den Kindern sind korrigierende Beziehungserfahrungen, das Schaffen eines sicheren Ortes, die Unterstützung bei der Stressregulation und die Förderung des Selbstverstehens. Hierbei orientieren sich die Haltung und Methoden der Arbeit der Mitarbeitenden an den Grundpfeilern der Traumpädagogik: die Annahme des guten Grundes, Wertschätzung, Partizipation, Transparenz und Freude, Humor.

Traumapädagogische Wohngruppe


Ansprechpartnerin: Nadine Kingsland

Unsere intensivpädagogische Gruppe mit dem Schwerpunkt Traumatisierung in Rheinland-Pfalz (Nähe Koblenz) bietet Platz für fünf Kinder ab dem 5. Lebensjahr. Die gemischtgeschlechtliche Gruppe wird durch sieben Pädagog:innen geführt, die ausnahmslos über mannigfaltige Qualifikationen im Bereich frühe Traumatisierung verfügen. Dem pädagogischen Team stehen eine Psychologin und eine Hauswirtschaftskraft ergänzend zur Seite.
Die Wohngruppe befindet sich in einem kindgerecht ausgestatteten Fachwerkhaus in reizarmer Umgebung mit einem großen Außenbereich, fünf Einzelzimmern, einem Tobe-und Entspannungsraum, drei Bädern und einem Wohn-Essbereich. Es besteht eine enge Anbindung an unterschiedliche Bildungsinstitute und an das örtliche Vereinswesen.
Der Alltag in der Gruppe ist geprägt durch feste Orientierungspunkte im Tagesablauf, in denen sich aktive Phasen mit Phasen der Entspannung und Ruhe abwechseln. Ziele der Arbeit mit den Kindern sind korrigierende Beziehungserfahrungen, das Schaffen eines sicheren Ortes, die Unterstützung bei der Stressregulation und die Förderung des Selbstverstehens. Hierbei orientieren sich die Haltung und Methoden der Arbeit der Mitarbeitenden an den Grundpfeilern der Traumpädagogik: die Annahme des guten Grundes, Wertschätzung, Partizipation, Transparenz und Freude, Humor.